Übergeordnete Regionalplanung für Heuweiler

Aktueller Status der Gesamtfortschreibung Regionalplan Südlicher Oberrhein: die zweite Offenlegung wurde am 17.03.2016 beschlossen. Das öffentliche Beteiligungsverfahren lief vom 02.05.-02.06.2016. Für Heuweiler ergaben sich keine Änderungen zur bisherigen Planung, die das ausdrückliche Einvernehmen des Gemeinderates erhalten hatte. Nach dem Beschluss der Fortscheibung durch die Verbandsversammlung am 8.12.2016 („Regionalplan 3.0“) fehlt zur Rechtsverbindlichkeit nur noch die Genehmigung durch das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg. Mit einem Abschluss des Verfahrens kann daher bereits im Frühjahr 2017 gerechnet werden.

In der Fortschreibung des Regionalplans „Südlicher Oberrhein“ wird Heuweiler wie bisher der „Randzone um den Verdichtungsraum Freiburg“ zugerechnet. Diese Zone soll so entwickelt werden, dass „eine Zersiedlung der Landschaft und Beeinträchtigungen der Wohn- und Umweltqualität vermieden, Freiräume und Freiraumfunktionen gesichert, Entlastungsaufgaben für den Verdichtungsraum Freiburg wahrgenommen und Entwicklungsimpulse in den Ländlichen Raum vermittelt werden.“ Heuweiler wird  als „Gemeinde mit Eigenentwicklung“ für die Funktion „Wohnen und Gewerbe“ (letzteres wie Gundelfingen) festgeschrieben. Heuweiler ist dabei seit 2002 (wie außerdem nur das Glottertal, welches allerdings dem „ländlichen Raum im engeren Sinne“ zugerechnet ist) dem „Kleinzentrum“ Gundelfingen zugeordnet. Dieses muss „als Standort von Arbeitsplätzen und zentralörtlichen Einrichtungen der Grundversorgung den häufig wiederkehrenden überörtlichen Bedarf“ decken können und definiert sich als Kleinzentrum nicht zuletzt auch erst durch die Zuordnung von Heuweiler. Grünzüge, Grünzäsuren und zwei Vorranggebiete für Naturschutz und Landschaftspflege reichen an bzw. auf die Gemarkung Heuweiler. Dazu hier einige Informationen:

1. Kartenausschnitt  aus der Fortschreibug des Regionalplans Stand 2013

Regionalplan 2013

 

2. Überlagerte Karte der Regionalplanung (Stand 2016) mit Luftbild aus Heuweiler (Quelle des Luftbildes: lgl-bw.de)

 

Luftbild u Regionalplan

Folgende Vorranggebiete sind in Heuweiler vorgesehen:

#117: Offenlandkomplex Galgenmatten/Taubenbach: „Überwiegend grünlandgeprägter Offenlandkomplex mit naturnahen Fließgewässern, Gräben und Streuobstwiesen. Wichtiger Bereich für die Fauna (Lebensraum wertgebender Fledermaus- und Heuschreckenarten)“

#s160 Der Silberersgutswald („Waldkomplex Silbergsgut“) wurde im Rahmen der Teilfortschreibung Windenergienutzung neu als Vorranggebiet für Naturschutz und Landschaftspflege ausgewiesen (Begründung: Teilweise altholzreicher naturnaher Buchen-Eichen-Tannen-Mischwaldkomplex.) Dies ist in der aktuellen zweiten Offenlegung des Regionalplanes so bestätigt (Stand 05-16).

 

Verlinkte Quellen

1.) Seite des Regionalverbandes Südlicher Oberrhein: http://www.rvso.de/

2.) Raumnutzungskarte „Heuweiler“ 1:50.000 in der Fassung des Satzungsbeschlusses vom 8.12.2016 und zugehörende Legende

 

 

 

Kommentieren